Über uns

Wir, mein Mann, unsere erwachsene Tochter und ich leben zusammen mit unseren Hunden an der Kieler Förde, ganz in der Nähe der Landeshauptstadt Kiel. In unmittelbarer Nähe befinden sich der Nord-Ostsee-Kanal und die wunderschöne Ostsee mit ihren wunderschönen Stränden.
Unser Zuhause ist das Örtchen Altenholz, im Dänischen Wohld, eine kleine Randgemeinde an der Kieler Förde.

Hunde begleiten mich mein ganzes Leben. Schon meine Eltern besaßen Hunde und ich bin mit ihnen aufgewachsen. So war auch klar, dass ich immer eigene Hunde besitzen möchte. Mein erster eigener Hund war ein Deutscher Schäferhund namens Benny. Benny hat mich 11 Jahre begleitet. Als Benny über die Regenbogenbrücke ging, war meine Tochter 6 Jahre alt. Ich dachte mir, jetzt muss ein richtiger „Familienhund“ her. Ich entschied mich für einen Labrador Retriever in gelb. So kam unser Brandy zu uns. Das nun schon seit 14 Jahren. Ab diesem Zeitpunkt waren wir vom Labradorfieber infiziert. Labradore sind tolle Familienhunde. Als meine Tochter älter wurde, kam bei ihr der Wunsch nach einem eigenen Labbi. So kam dann die schwarze Labradorhündin Maya zu uns. Maya ist jetzt 8 Jahre alt.

Als ich meinen Mann kennenlernte, brachte er seinen Schäferhund namens Aiko mit in unsere Familie. Somit waren es schon 3 Hunde.

Dann, beim Stöbern im Internet war ich vor ein paar Jahren total schockverliebt in die Farbe foxred. Ich wollte unbedingt so einen „roten“ Labrador. Es sollte noch ungefähr 1 Jahr dauern, bis ich den richtigen Wurf fand. Im Internet stieß ich auf einen Züchter, wo mir die Elterntiere des angekündigten Wurfes sehr gut gefielen. Es stimmte alles, das Aussehen und auch die Gesundheitsergebnisse der Elterntiere wie, ED, HD, Augengesundheit und die genetischen Gesundheitsergebnisse. Ich sprach viel mit dem Züchter und es passte zwischen uns. Er sagte mir eine Hündin aus seinem Wurf zu. Nun muss man wissen, dieser Wurf war noch in Planung. Aber es hat alles geklappt und am 20.02.2016 wurde meine Joyce Lucy-Lee von Fichtenberg (Rufname Lucy-Lee) geboren. Durch die Technik der heutigen Zeit habe ich ab der Geburt schon alles mitbekommen. Vielen Dank an Irene und Heinz Kuhn.

Mein Mann und ich fuhren viele hundert Kilometer, um uns die Welpen anzusehen und uns für eine Hündin zu entscheiden. Die Wahl fiel ganz schnell auf die Erstgeborene. Es war die total richtige Entscheidung. Vier Wochen später, am 20.04.2016 holte mein Mann meine Lucy-Lee mit dem Flugzeug ab. Der Rückweg war beschwerlich mit dem kleinen Welpen. Erst mit Leihauto zum Flughafen Stuttgart zurück, dann mit dem Flieger nach Hamburg und von dort mit dem eigenen PKW zurück nach Altenholz. Die Lucy-Lee ist mit 8 Wochen im Handgepäck auf dem Schoß geflogen. Die Reise hat sie fast komplett verschlafen. Sie wurde von unserem Rudel sofort ganz toll aufgenommen. Und so hatten wir 4 Hunde. Leider ging dann der Schäferhund Aiko über die Regenbogenbrücke und kurze Zeit später kam vor 1,5 Jahren der Schäferhund Moses zu uns, mit dem mein Mann ganz aktiv den Hundesport betreibt. Moses, der nur ½ Jahr jünger als Lucy-Lee ist, liebt seine „Luli“ über alles. Beide zusammen sind eine Granate. Alle unsere Hunde leben mit uns zusammen im Haus und begleiten uns im alltäglichen Leben.